2012 21. OPEN AIR AM STEINBRÜCKER TEICH

Bericht 2000

Open-Air - Klappe, die zehnte.

Fußballlieder zum Finale.
Wir schrieben das Jahr 2000 und feierten Jubiläum. Schluss mit lustig. Zehn Jahre an unzulänglichen Getränkelieferanten-Trotteln verzweifeln, die mit ihrem Transporter Laternenmaste umhoolen und den Karren seit Jahren konsequent in irgendeinem Erdloch versenken, aus dem wir ihn zu Zwanzigst raushieven.

Zehn Jahre bis zum Morgengrauen Kippenstummel und Scherben der Konsum-Kids-Fraktion aufsammeln. Zehn Jahre Verhandlungen mit Bands, die jedes Jahr mehr Kohle haben wollen, weil Punkrock nicht mehr Punkrock ist. Zehn Jahre Nervenkrebs können durch noch so tolle Bands nicht mehr ausgeglichen werden.

Der Kern vom "Artcore"-Team war fertig und dankte als Veranstalter ab. Ein neuer rückte nach: Cem. Warum? "Das Open Air darf nicht sterben!" Stimmt. Zum Abschluss des Jahrzehnts bevölkerte diesmal kein Top-Ackt von irgendwo, sondern ein mit Woogswasser getauftes Musikerkollektiv called "Die stinkenden Socken & Darmstadt Allstars". Das rauschende Finalwurde durch die Hymne gekrönt, die schätzungsweise achzig Prozent der anwesenden vor und auf der Bühne inbrünstig mitgrölten: "Alleeeez leeees Bleus". Aufhören, wenn´s am schönsten ist - so geht das. Wir danken euch allen! Und freuen uns, dass es weitergeht.

Zurück